Archiv für März 2010

Bronzedenkmäler in Berlin – Pflege und Wartung

Mittwoch, 31. März 2010

Seit Herbst 2009 läuft ein zukunftsweisendes Pilotprojekt zu einer regelmäßigen Inspektion und Wartung für einige herausragende Bronzestandbilder in Berlin Mitte. Initiator dieser Maßnahme ist das Landesdenkmalamt Berlin. Bisher wurde die Praxis verfolgt, bereits geschädigte und gefährdete Standbilder mit großem Aufwand instand zu setzen, um diese nach den Restaurierungsmaßnahmen wieder sich selbst zu überlassen. Eine regelmäßige Pflege und Wartung ist jedoch langfristig wirtschaftlicher und auch aus denkmalpflegerischer Sicht vorzuziehen. Daher werden nun gemäß dem Wartungsplan bis Mitte 2012 die Bronzestandbilder der Generäle Blücher, Gneisenau und York im Prinzessinnengarten, das Reiterstandbild Friedrich II. Unter den Linden, der Freiherr vom Stein am Preußischen Landtag, die Standbilder des Generals von Zieten und des Fürsten Leopold I. von Anhalt – Dessau am Wilhelmplatz sowie die Bronzestatuen von Beuth, Schinkel und Thaer am Schinkelplatz regelmäßig inspiziert, gereinigt und konserviert.

Bronzedenkmäler in Berlin - Pflege und Wartung

Bronzedenkmäler in Berlin - Pflege und Wartung

Berlin Charlottenburg Mausoleum der Königin Luise

Donnerstag, 4. März 2010

Das Mausoleum im Schlosspark Charlottenburg erfuhr anlässlich des 200. Todestages der Königin Luise eine Gesamtrestaurierung. Nach ihrem frühen Tod am 19.7.1810 wurde das Mausoleum nach Entwurf von Heinrich Gentz ausgeführt. Die Restaurierungsarbeiten unterlagen dem von der Denkmalpflege geforderten Konzept der Wiederherstellung bzw. des Erhaltes der Oberflächen und Fassungen der Wiederaufbauphase der 1950er Jahre.

Unsere Metallrestauratoren haben den prunkvollen, teilweise vergoldete Kronleuchter, die Wandleuchter der oberen Halle, die Metalltüren, gusseiserne Lüftungsschachtgitter und das Zaungitter in der Vorhalle bearbeitet. Ein neu aus Messingprofilen und Glas gebauter Windfang dient bei offenen Eingangstüren als Klimaschranke. Nach der feierlichen Wiedereröffnung werden die Besucher die Aura dieses Grabtempels der bis heute im Volk verehrten Königin Luise spüren.

Berlin Charlottenburg Mausoleum der Königin Luise

Berlin Charlottenburg Mausoleum der Königin Luise

Amsterdam Rijksmuseum. Bleifiguren

Dienstag, 2. März 2010

Seit 2008 bearbeiten wir in unseren Werkstätten eine Gruppe von Bleiplastiken für das Rijksmuseum Amsterdam. Es handelt sich dabei um Kopien in Bleiguss nach antiken Vorlagen, darunter auch die weltberühmte Laokoongruppe, sowie der Merkur des Giambologna. Der römische Bildhauer und Gießer Francesco Righetti schuf diese Bleigusskopien im Auftrag des Amsterdamer Bankiers und Kunstsammlers Henry Hope um 1781 für dessen Landsitz Welgelegen bei Haarlem. In enger Zusammenarbeit mit den Kuratoren des Rijksmuseums werden die bei früheren Reparaturen stark veränderten Figuren restauriert und für eine museale Präsentation konserviert.

amsterdam-bleifiguren

Amsterdam Rijksmuseum. Bleifiguren

Schloss Stolzenfels

Montag, 1. März 2010

Die mittelalterliche Burg wurde von Schinkel und Stüler bis 1842 zu einer Sommerresidenz für Friedrich Wilhelm IV. von Preußen im neugotischen Stil umgebaut und mit einer reichen Innenausstattung versehen. Seit 2002 ist Schloss Stolzenfels Teil des UNESCO Welterbes Kulturlandschaft Oberes Mittelrheintal. Unsere Werkstätten restaurieren und konservieren derzeit die künstlerisch gestalteten Metallobjekte und die historischen Fenstertragwerke aus geschmiedetem Eisen. Bis zur Bundesgartenschau 2011 in Koblenz werden die Arbeiten abgeschlossen.

Schloss Stolzenfels

Schloss Stolzenfels

Merseburg Dom Fürstengruft. Restaurierung der Sarkophage

Montag, 1. März 2010

Am 25.02.2010 trat die kleine Prinzessin Hedwig Eleonore als erste ihrer Familie den Heimweg nach Merseburg an. Während einer Pressekonferenz konnte der restaurierte Kindersarkophag der Presse und der interessierten Öffentlichkeit präsentiert werden. Insgesamt 36 Zinnsarkophage und ein Holzsarg der Merseburger Fürstengruft befinden sich seit März letzten Jahres in unserer Berliner Werkstatt zur Restaurierung und Konservierung. Dabei werden fortwährend feine, bisher unter Korrosion und Staub verborgene Details wieder sichtbar wie Gravuren, Inschriften, Vergoldungen bis hin zu kunstfertigen Malereien.

Die Rückführung der Sarkophage nach Merseburg in die bis dahin sanierte Fürstengruft ist für Mai 2011 geplant. Das Projekt wird gefördert im KUR – Programm zur Konservierung und Restaurierung von mobilem Kulturgut, einer Initiative der Kulturstiftung des Bundes und der Kulturstiftung der Länder. Weitere Förderer: Hermann Reemtsmastiftung.

Restaurierter Sarkophag der Prinzessin Hedwig Eleonore

Restaurierter Sarkophag der Prinzessin Hedwig Eleonore