Goethe-Denkmal wird gewartet

Im Jahr 1844 ließ die Stadt Frankfurt das monumentale Bronzestandbild ihres berühmtesten Sohns, Johann Wolfgang von Goethe, enthüllen. Nach dem Verhandlungen der Stadt mit dem damals berühmtesten Bildhauer, Bertel Thorvaldsen, gescheitert waren, erhielt Ludwig von Schwanthaler in München den Auftrag für das Modell und den Guss des Denkmals. Nach einer wechselvollen Geschichte wurde das Bronzedenkmal 2007 an seinen heutigen Standort umgesetzt.

Goethe – Denkmal von oben

Goethe – Denkmal von oben

Inzwischen war die damals aufgebrachte schützende Wachsschicht stark ab gewittert. Im Juli 2013 führten daher die Metallrestauratoren von Haber & Brandner eine Pflege- und Wartungsmaßnahme durch. Die Oberflächen des Bronzestandbilds wurden sorgfältig gereinigt und mit einem Mikrokristallinwachs konserviert. Durch Kriegsschäden bedingte Kontraste in der Bronzeoberfläche konnten mit pigmentiertem Schutzwachs gemindert werden. Die hohe bildhauerische Qualität der Reliefs und der Monumentalstatue Goethes ist nun wieder deutlich ablesbar.

Goethe Portrait

Goethe Portrait

Kommentieren ist momentan nicht möglich.