Berlin. Sanierung des ehemaligen Kaiserin-Augusta-Hospitals

Das ehemalige kaiserliche Militärhospital „Augusta“ wurde unter denkmalpflegerischen Aspekten saniert und für die Nutzung als Geschäftshaus für die Berliner Niederlassung der Karl Storz Endoskope GmbH umgebaut. In den vergangenen 2 Jahren hatten die Metallrestauratoren von  Haber & Brandner die Gelegenheit, gestalterisch und restauratorisch an der denkmalgerechten Sanierung mitzuarbeiten.

Berlin. Ehem. Augusta-Hospital. Haupteingang

Berlin. Ehem. Augusta-Hospital. Haupteingang

Berlin. Ehem. Augusta-Hospital. Metallerker

Berlin. Ehem. Augusta-Hospital. Metallerker

Begonnen haben die Arbeiten mit der aufwändigen, technisch komplexen Restaurierung zweier historischer Erkeranlagen. Die massiven Stahlbaukonstruktionen befanden sich in einem schlechten Zustand, wiesen massive Korrosionsprobleme und einige Kriegsschäden auf. Die Erkeranlagen wurden daher demontiert und in der Berliner Werkstatt unter anderem durch Einsetzen von neu gefertigten tragenden Teilen ertüchtigt. Neben der Bearbeitung und Rekonstruktion diverser Absturzsicherungen, Fenstergitter und Treppenhandläufen wurden auch die Außenlampen nach historischem Vorbild hergestellt. Eine besondere Aufgabe stellte die Rekonstruktion und Herstellung eines harmonischen Ensembles von  Handläufen, Gittern und Türeinbauten für die Freitreppe des Haupteingangs dar. Das Konzept wurde mit den Materialien Edelstahl und  anthrazit beschichtetem Stahl umgesetzt.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.