Restaurierung der Metallobjekte der Dichterzimmer im Schlossmuseum Weimar

Das Residenzschloss Weimar beherbergt im 1. Obergeschoss des Westflügels das Ensemble der sogenannten Dichterzimmer. Es handelt sich um die von 1835 – 1847 nach einem Entwurf von Karl Friedrich Schinkel geschaffenen Memorialräume für die Weimarer Dichter Goethe, Wieland, Schiller und Herder. Bei diesem Raumensemble handelt es sich um ein Gesamtkunstwerk, welches durch sehr detailreiche, kostbare Ausstattungselemente mit unterschiedlichen Materialien und Oberflächengestaltungen wirkt. Die Decken, Türen und Fenster sind mit Stuck verziert, die Wände mit Spiegeln, goldenen Applikationen und Wandmalerei besetzt, die Türflügel wurden mit metallischen Zierelementen auf Edelholzoberflächen plastisch dekoriert.

Dichterzimmer Kronleuchter

Dichterzimmer Kronleuchter

Dichterzimmer Metalltür

Dichterzimmer Metalltür

Die Metallrestaurierungswerkstätten Haber & Brandner in Regensburg und Berlin erhielten im Herbst 2013 den Auftrag, die künstlerisch gestalteten Metallobjekte in den Dichterzimmern zu restaurieren und konservieren. Insbesondere die Bearbeitung der bis ist kleinste Detail ausgestalteten filigranen Zinkgussornamente der Türen, der reich gestalteten Kaminverkleidungen und der vergoldeten Prunkleuchter stellten höchste Anforderungen an das Können der Restauratoren von Haber & Brandner.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.