Wiederaufstellung des Reiterstandbilds Ludwig I. vor dem Regensburger Dom

Die feierliche Wiederaufstellung des Reiterstandbilds Ludwig I. vor dem Regensburger Dom. Am Sonntag, dem 9. Mai 2010 wurde die ca. 1,6 Tonnen schwere Bronzeplastik nach einer umfassenden Restaurierung und Konservierung durch die Metallrestauratoren von Haber & Brandner im Rahmen einer Festveranstaltung der Brauerei Bischofshof wieder auf ihren Sockel gegenüber der Südfassade des Doms aufgestellt. Im Jahr 1902 hatten die Regensburger Bürger das von Ferdinand von Miller modellierte und gegossene Reiterstandbild enthüllt. 1936 veranlassten die Nationalsozialisten die Umsetzung des Denkmals in die Allee beim Hauptbahnhof. Vernachlässigung, Luftschadstoffe und die Harze der Bäume ließen eine unschöne Patina entstehen.

Wiederaufstellung des Reiterstandbilds Ludwig I. vor dem Regensburger Dom

Wiederaufstellung des Reiterstandbilds Ludwig I. vor dem Regensburger Dom

Das Denkmal Ludwig I. war zudem nahezu in Vergessenheit geraten. Auf Initiative des Vereins „Welterbe Kulturfonds Regensburg – Die Förderer e. V.“ konnte die Restaurierung und Rückführung des bedeutenden Bronzestandbilds mit finanzieller Unterstützung durch die Brauerei Bischofshof, die Krones AG und weiterer Sponsoren realisiert werden. Mit der Wiederaufstellung dieses Denkmals am ursprünglichen Standort ist Regensburg als Unesco – Weltkulturerbe um ein historisches Highlight reicher geworden.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.