Konservierung des Bronzedenkmals Ludwig I. am Odeonsplatz München

Kurz nach der feierlichen Wiederaufstellung des Reiterstandbilds Ludwig I. vor dem Regensburger Dom erhielten die Metallrestaurierungswerkstatt Haber & Brandner auch den Auftrag zur Konservierung des Denkmals Ludwig I. in München am Odeonsplatz. Dieses monumentale Reiterstandbild wurde nach einem Vorentwurf von Ludwig Schwanthaler durch den Münchner Bildhauer Max Widnmann in den Jahren 1857 – 1862 modelliert und in der Erzgießerei Miller gegossen. Ludwig I. hoch zu Ross wird von zwei Pagen begleitet, die die herrscherlichen Tugenden „Gerecht“ und „Beharrlich“ symbolisieren. Am Steinsockel sind überlebensgroße, bronzene Allegorien der Kunst, Religion, Baukunst und Industrie aufgestellt.

Konservierung des Bronzedenkmals Ludwig I. am Odeonsplatz München

Konservierung des Bronzedenkmals Ludwig I. am Odeonsplatz München

Restauratorisches Ziel für die Metallrestauratoren von Haber & Brandner waren die sorgfältige Abnahme der Verschmutzungen und Schadstoffkrusten und die Konservierung mit mikrokristallinem Wachs. Zudem mussten die irreparabel geschädigten Sockel- und Gesimsabdeckungen mit Bleiblech neu abgedeckt werden. Pünktlich vor Beginn des Oktoberfests, das anlässlich der Hochzeit Ludwigs mit Therese von Sachsen-Hildburghausen im Jahr 1810 erstmals stattfand, wird das Gerüst zurückgebaut und der Blick auf das frisch restaurierte Reiterdenkmal freigegeben.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.