Restaurierungsprojekt Schloss Stolzenfels

Die im 13. Jahrhundert erbaute Burg Stolzenfels bei Koblenz wurde von Karl Friedrich Schinkel und Friedrich August Stüler zur Sommerresidenz für den preußischen König Friedrich Wilhelm IV. umgebaut. Die Gestaltung im Stil der Neugotik entsprach dem Zeitgefühl der Romantik, sie wurde für zahlreiche weitere Restaurierungen von Burgen und Schlössern am Rhein zum Vorbild. Die Gartenanlage gestaltete Peter Joseph Lenné. Sie wurde im Kontext der Bundesgartenschau in Koblenz 2011 rekonstruiert. Die Restauratoren von Haber & Brandner haben im Schloss nahezu alle Objekte aus Metall bearbeitet.

Besonders hervorzuheben sind die gusseisernen Brunnen, die Rahmenkonstruktionen der historischen Fenster, die Laternen und der Baldachin über der Wohnung des Königs. Ein herausragendes Objekt ist der so genannte Adlerbrunnen. Er wurde 1842 nach Modell von Christian Daniel Rauch von der königlichen Eisengießerei Berlin gegossen und dem König zum Geschenk gemacht. Die Adlersäule musste für die Wiederaufstellung mit einer neuen Innenkonstruktion stabilisiert werden. Die Restaurierungsarbeiten konnten pünktlich zur Eröffnung der BUGA abgeschlossen werden.

Das Schloss und die Gartenanlage sind vom 15.04.2011 bis 16.10.2011 von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet.

Restaurierungsprojekt Schloss Stolzenfels

Restaurierungsprojekt Schloss Stolzenfels

Kommentieren ist momentan nicht möglich.