Restaurierung des Bogenschützen: Bronze oder Galvanoplastik?

Im Schlosspark Potsdam Sanssouci steht unterhalb der Orangerie ein monumentaler Bogenschütze in Kupfertreibarbeit, um 1902 modelliert von dem Bildhauer Ernst Moritz Geyger. Eine kleinere Kopie ist im Ebertpark in Ludwigshafen vor einem Pavillon aufgestellt. Wegen Vandalismusschäden musste diese Statue restauriert werden. Zuerst war die Frage zu klären, ob diese Kopie in Bronze oder in der Technik der Hohlgalvanoplastik hergestellt wurde. Nach der Befunduntersuchung war klar, dass es eine Hohlgalvanoplastik ist.

Durch weitere Recherchen konnte auch die Provenienz ermittelt werden: Die „Galvanoplastische Kunstanstalt Geislingen-Steige“ (heute WMF) war um 1900 europaweit führend in der Herstellung solcher Bildwerke in dieser Technik. Die Metallrestauratoren von Haber & Brandner sind auf die Restaurierung und Konservierung von galvanoplastischen Denkmälern und Figuren spezialisiert.

Restaurierung des Bogenschützen

Restaurierung des Bogenschützen

Kommentieren ist momentan nicht möglich.